Impressum | Kontakt
26.10.2018

Ansteckende Emotionen

VON DETLEF LIEDMANN

Emontional und ansteckend: Nico Richter (FOTO/MZ: Engelbert Pülicher)

BERNBURG/MZ - "So sehen die Spiele nun mal aus in dieser Liga. Es geht immer knapp zu. Nur wenn ein Team mal einen schlechten Tag erwischt, werden die Ergebnisse etwas deutlicher", sagt Martin Ostermann. Der Trainer des Drittligisten Anhalt Bernburg reflektiert noch einmal auf die Partie gegen die Zweite der SG Flensburg-Handewitt, welche die Bernburger Handballer dank eines energischen Schlussspurts mit 35:32 für sich entschieden.

"Ich hatte ein gutes Gefühl und denke, dass wir es auch ohne doppelte Überzahl geschafft hätten", beschreibt Ostermann die letzten Minuten der Partie vor einer Woche. Was er bei aller Vorbereitung nicht auf der Rechnung hatte, war der Einsatz von Dirk Baijens, der schon Erfahrung in der Bundesliga und Champions League hat.

Wie wichtig ein Spieler für eine Mannschaft sein kann, hat auf Bernburger Seite Nico Richter gezeigt. "Es ist nicht nur seine Treffsicherheit. Es ist sein ganzes Auftreten. Wie er nach einem Torferfolg mit zurückläuft und  Emotionen zeigt, das springt sofort auf die Mannschaft, die Bank und. die Ränge über. Ich wüsste nicht, dass ich Nico schon mal mit einem negativen Gedanken erlebt hätte", sagt Ostermann.

Nun kommt mit der Zweiten des TSV Burgdorf wieder ein Team, dessen erste Garnitur in der Bundesliga spielt. Deshalb relativiert Ostermann den Test vom Sommer, als Burgdorfs Zweite ohne ihre Nachrücker antrat. "Das Ergebnis von damals muss ich deutlich relativieren. Sich daran zu orientieren, wäre völlig fehl am Platze", sagt der Trainer. Personell kann er mehr oder weniger aus dem Vollen schöpfen. 

<< Zurück