Impressum | Kontakt
08.02.2019

Auf der Welle reiten

VON CARSTEN ROLOFF

Tim Ackermann bringt den Erstklässlern die ersten Schritte des Handball-Abc bei. (FOTO/MZ:Engelbert Pülicher)

Bernburg/MZ - Die Kinder der Grundschule „Regenbogen“ konnten eigentlich am Donnerstag bereits ihren ersten Ferientag genießen, denn die Schulbücher blieben daheim. Stattdessen durfte der Turnbeutel gepackt und sich in der Sporthalle am Eichenweg richtig ausgetobt werden. Denn am Donnerstag ging die zweite Auflage des Tags des Handballs an dieser Bildungseinrichtung über die Bühne. „Wir sind eine bewegungsorientierte Grundschule und freuen uns, wenn die Kinder sportlich aktiv sind. Da passt dieser Handball-Projekttag hervorragend in unser Programm hinein“, erklärte Schulleiterin Christina Spangenberg, die in ihrer Freizeit beim Bernburger Lauftreff Kilometer schrubbt und für zusätzliche sportliche Aktivitäten an der Schule ein offenes Ohr hat.

Die Zusammenarbeit mit den Schulen hat sich der Nachwuchskoordinator des SV Anhalt Bernburg, Claus Luther, auf die Fahne geschrieben. Der ehemalige Zweitliga-Profi brachte bei diesem Projekttag auf geschickte Art und Weise die Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark noch einmal zur Sprache. Immerhin wussten einige Viertklässler, dass Dänemark den Titel gewonnen hat. „Die Dänen sind Weltmeister geworden, weil die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und den Vereinen hervorragend funktioniert, sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen. Um langfristig Erfolg zu haben, müssen wir genau dort wieder hinkommen“, meinte der Schüler-Weltmeister des Jahres 2001, der sich aber über eine Sache auch im Klaren ist. „Noch können wir auf der von der Handball-WM entstandenen Welle der Euphorie reiten. Doch spätestens im Sommer wird diese abebben. Da ist wieder Arbeit an der Basis gefragt.“

Und diese hat Claus Luther ins Rollen gebracht, nicht nur an der Regenbogenschule, sondern auch an der Goethe- und an der Mehring-Schule. Natürlich stehen die Kinder beim SV Anhalt noch nicht Schlange, aber langsam stellen sich die ersten Erfolge ein. Nach der Premiere des Projekttags im vergangenen Jahr an der Regenbogen-Schule fanden einige Kinder den Weg zum regelmäßigen Handball-Training, unter anderem auch die Viertklässler Damian und Aksh. Die Jungs sind Leistungsträger bei der E- beziehungsweise D-Jugend des SV Anhalt. „Handball macht Spaß. Ich kann mich austoben und habe viele neue Freunde kennen gelernt“, sagte Damian.

Durch den Projekttag, bei dem der Initiator von den Drittliga-Handballern Tim Ackermann, Niklas Friedrich, Nico Richter, Max Mohs sowie von Christoph Drabunski unterstützt wurde, könnten wieder einige Kinder den Weg zu dieser Sportart finden. „Der Kontakt zu den Bernburger Schulen hat sich bereits gelohnt. Wir können in der kommenden Saison eine Mädchenmannschaft in der D-Jugend in den Punktspielbetrieb schicken“, so Claus Luther, der das erste Etappenziel in seiner knapp zweijährigen Amtszeit erreicht hat.

<< Zurück