Impressum | Kontakt
07.02.2018

Die Wunschlösung

VON TOBIAS GROSSE

BERNBURG/MZ - Enrico Nefe hatte am Samstagnachmittag bewusst oder unbewusst einen kleinen Wink gegeben. Als der Sportliche Leiter des Handball-Drittligisten SV Anhalt Bernburg den 28:25-Heimsieg gegen Groß-Bieberau auf der Pressekonferenz auswertete, kam zwangsläufig auch das Thema Gabor Pulay auf. Der ungarische Torjäger wird nach dem nächsten Spiel in Richtung Elbflorenz Dresden wechseln. Eine Entscheidung, die Nefe nicht allein getroffen hat. Sondern, wie er am Sonnabend sagte, "in Absprache mit der Mannschaft und dem neuen Trainer".

Seit Oktober und dem Rücktritt von Hendrik Tuschy war Nefe auf Trainersuche. Seitdem hatte er das Amt an der Seite vom zweiten Trainer Armands Uscins auch in Personalunion interimsweise inne. Bis jetzt. Denn wie der Wink am Samstagabend zeigte, ist die Suche beendet. Die Lösung heißt Martin Ostermann. Der gerade einmal 33-Jährige hat sich in den vergangeneu Wochen zum Top-Favoriten auf den Posten herauskristallisiert. Und seit Montagabend ist er offiziell neuer Coach des SVA. "Festgelegt hatten wir uns auf ihn schon lange", erzählt Nefe, "Martin war die Wunschlösung. "

Nefe und Ostermann kennen sich schon seit Vielen Jahren. Als Erstgenannter einmal Trainer bei der HG 85 Köthen war, war Martin Ostermann sein Co-Trainer. "Der Kontakt ist danach nie abgerissen", so Nefe, der Ostermanns weitere Laufbahn - als Cheftrainer beim HC Einheit Halle, der SC Magdeburg-A-Junioren sowie der Youngsters des SCM - genau verfolgt hat. "Er hat sich in diesen Jahren ganz toll entwickelt." Martin Ostermann gilt trotz seines jungen Alters als taktisch schon sehr ausgereift. "Er hat klare Vorstellungen vom Handball", sagt Enrico Nefe. Und: "Er passt in unsere Konzeption." Der junge Coach, der beim nächsten Heimspiel in anderthalb Wochen zum ersten Mal auf der Bank sitzen wird, will beim SVA den nächsten Schritt machen.

Einiges erinnert bei der Verpflichtung von Ostermann an Ex-Anhalt-Trainer Christian Pöhler, Auch der kam 2012 im jungen Alter, mit damals 31 Jahren. Und: Auch Pöhler war damals Landestrainer von Sachsen-Anhalt, wie es Ostermann aktuell ist. Deswegen mussten bis zur finalen Einigung einige Klippen umschifft werden. Das ist mittlerweile geschehen, und Nefe versichert: "Es wird keine Probleme geben."

Nefe sieht auch gewisse Parallelen zwischen Ostermann und Ex-Coach Pöhler, der den Verein nach vier Jahren 2016 in Richtung HC Elbflorenz Dresden und Profi - Handball verlassen hatte. "Martin", so Nefe, "kann den gleichen Weg gehen, wie ihn Christian gegangen ist." Diesen ebneten vor allem die vier erfolgreichen Jahre beim SV Anhalt Bernburg. Eine Wiederholung dieser Ära ist jetzt gerne erwünscht. Enrico Nefe sieht es ähnlich: "Martin", sagt er, "wird eine langfristige Lösung sein."

<< Zurück