Impressum | Kontakt
29.10.2018

Keine Mittel gefunden

VON DETLEF LIEDMANN

BERNBURG/MZ - Was zunächst wie eine optische Täuschung auf der Anzeigetafel aussah, war am Samstagabend in der Bernburger .Bruno- Hinz-Sporthalle" bittere Realität. 18:32 hatten die Handballer von Anhalt Bernburg ihr Drittligaspiel gegen die Zweite des TSV Burgdorf verloren. Eigentlich geht es immer knapp zu in der 3. Liga. "Nur wenn ein Team mal einen schlechten Tag erwischt, wird es etwas deutlicher", hatte Trainer Martin Ostermann vor dieser Partie gesagt.

"So ein Spiel habe ich selbst noch nicht erlebt. Wir sind eigentlich ganz gut reingekommen, haben dann aber überhaupt keine Mittel mehr gefunden gegen den Abwehrblock, hinter dem auch noch ein überragender Torwart stand." Zwischen der neunten (Spielstand 3:4) und 21. Minute (3:13) gelang den Bernburger überhaupt kein Treffer. Sie versuchten es mit zwei Kreisläufern, sie versuchten es in Eins-Eins-Situationen, nichts gelang. 24 Stunden hätte sein Team laut Ostermann spielen können, es wäre nichts geworden mit einem Sieg.

Nach der Pause stand die Burgdorfer Abwehr zwar nicht mehr so stabil, aber Anhalts Fehlerquote war weiter unfassbar hoch. Da wurden klarste Chancen vergeben oder der Ball ging in der Vorwärtsbewegung verloren. "Ich muss mir das erst mal noch in Ruhe anschauen, weiß aber noch nicht, ob ich es Sonntag oder Montag mache", so Ostermann.

Eines wusste er aber schon genau: "Wir müssen das Spiel schnell abhaken und aus den Köpfen rausbekornmen." Zur Pause hatte Bernburg mit 7:17 zurückgelegen. Bei zehn Treffern pendelte sich dann auch der Abstand ein. Jetzt wolle Ostermann analysieren und entsprechende Schlüsse für die Taktik im nächsten Spiel ziehen. Da wartet am Sonntag ab 16 Uhr beim 1. VfL Potsdam wieder eine harte Nuss.

"Es gibt keine leichten Spiele für uns in dieser Liga", so Ostermann. Künftig muss er auf Chris Heyer verzichten. Er bestritt am Samstag sein letztes Spiel für Bernburg. Berufliche Gründe zwingen ihn zum Kürzertreten.

Bernburg: Link, Mohs - Cieszynski (1), Kraft (1), Marschall, Heyer, Friedrich (2), Ackermann (2), Schulze (1), Sliwka (2), Grafenhorst, Berends (3), Richter (4/0), Godon (2/0)

<< Zurück