Impressum | Kontakt
19.08.2020

Viel Pech in der Vorbereitung

VON DETLEF LIEDMANN

BERNBURG/MZ - Wann beginnt die Saison in der 3. Liga? Sind Zuschauer zugelassen? Wenn ja, wie viel? Fragen über Fragen, aber wenig Antworten. Wer zurzeit die Internetseite des Deutschen Handballbundes besucht, findet jede Menge Neues.

Wie das Trikot der Nationalmannschaft aussieht zum Beispiel. Oder über Änderungen im Vorstand und einen Weltrekordversuch der Handballvereine. Spielpläne, nicht nur der 3. Liga, sucht der Interessent indes vergeblich. Vom 4. Oktober als Starttermin ist immer mal die Rede gewesen. Veritabel ist dies nicht. Zumindest gibt es einen Rahmenterminplan auch für die Staffel Nordost, in welcher Anhalt Bernburg mitmischt und sich auf einige neue Gesichter einstellen muss. So sind jetzt die Zweite des SC DHfK Leipzig, der HC Burgenland, der Stralsunder HV, der Northeimer HC und die HSG Eider Harde Gegner in der 18 Teams umfassenden Staffel. 18 Teams das bedeutet 34 Spiele zwischen Oktober und Ende Mai. Denn laut Rahmenterminplan soll es tatsächlich am 4. Oktober losgehen.

Es sei denn, die jeweiligen Landesregierungen schieben dem Ganzen wegen Corona noch einen Riegel vor. Bei Betrachtung der· aktuellen Fallzahlen scheint das ja durchaus möglich zu sein. Bleibt es aber, so wie geplant, trifft Anhalt Bernburg am 4. Oktober in der Bruno-Hinz-Halle auf den MTV Braunschweig. Der Spielplan hält auch einige Wochenenden bereit, an denen die Vereine doppelt ran müssen. So gastiert Anhalt zum Beispiel am Freitag, 6. November, bei Aufsteiger FC Burgenland und spielt am Sonntag (8. November) darauf zu Hause gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin. Das wiederholt sich am 12. und 14. März kommenden Jahres. Und auch da heißen die Gegner Burgenland (H) und Schwerin (A).

„Wir bereiten uns so vor, dass wir am ersten Wochenende im Oktober mit voller Kraft ins Spiel gegen Braunschweig gehen können", sagt Marco Mansfeld vom Förderkreis Anhalt Bernburg. Denn mit Braunschweig (H), der HSG Ostsee (A), dem Oranienburger HC (H) , Northeimer HC (A) und Eider Harde (H) gibt es dieses mal ein Auftaktprogramm gegen Gegner, die wohl allesamt nicht um die Spitze, sondern den Klassenerhalt spielen werden. Umso wichtiger wird da der Start. An diesem Donnerstag bestreitet Anhalt seinen ersten Test in der Bruno- Hinz- Halle, allerdings ohne Zuschauer. Gegner ist Oberligist NHV Concordia Delitzsch.

Am 28. August gastieren die Saalestädter beim Zweitligisten in Eisenach .. Nicht mit dabei sind Radek Sliwka und Clemens Grafenhorst. "Das sind unsere Pechvögel der Vorbereitung", so Mansfeld. Sliwka hat sich den Bizeps in der rechten Schulter verletzt, Grafenhorst den rechten Brustmuskel. "Wenigstens sind es nicht ihre Wurfseiten", sagt Mansfeld. Beide sind Linkshänder. Aber die sind eben enorm wichtig für eine Mannschaft. "Wir müssen sehen, dass wir jetzt beide fit bekommen. Unabhängig davon sind wir aber noch auf der Suche nach einem weiteren Spieler", sagt Mansfeld zur Situation. Und nicht nur er hofft, dass im Oktober Zuschauer in die Halle dürfen. Ohne könne er sich nicht vorstellen. "Wir spielen ja Handball vor allem für die Fans und die beflügeln uns letztlich auch. Aber bis dahin müssen noch viele Fragen und Details geklärt werden."
 

<< Zurück