Impressum | Kontakt
01.11.2019

Vierter Sieg in Folge für Anhalt?

VON DETLEF LIEDMANN

BERNBURG/MZ - Mit dem Oranienburger He wartet am Samstag der Tabellenneunte der Dritten Liga Nordost auf die Handballer von Anhalt Bernburg. Diese könnten im günstigsten Fall mit dem OHe die Plätze tauschen. Los geht es in der MBS-Arena um 18.30 Uhr.

Geleitet wird das Spiel von den Unparteiischen Felix Henker und Stefan Schirrnacher, die nicht gerade zu den Lieblingsschiedsrichtern der Saalestädter zählen. Aber wer kann das schon behaupten, irgendjemandes Lieblingsschiedsrichter zu sein? Ohnehin dürfen Befindlichkeiten keine Rolle spielen. Das lenkt nur ab von dem Wesentlichen.

Und das Wesentliche ist, den momentanen Lauf fortzusetzen. Drei Siege in Folge holte das Team von Trainer Martin Ostermann zuletzt, spielte dabei vor allem gegen Burgwedel am vergangenen Samstag eine überragende erste Halbzeit. Allerdings zeigt das Endergebnis von 33:31, dass die Saalestädter ihr Leistungsvermögen nicht durchgängig abrufen konnten. Ein Blick auf die Tabelle zeigt aber, wie wichtig das Spiel am Samstag ist. Die hinter Bernburg platzierten Teams HSG Ostsee (gegen Hildesheim), Füchse Berlin (Rostock) und Burgwedel (Dessau-Roßlau) bekommen es allesamt mit Spitzenmannschaften zu tun. Und Potsdam, ebenfalls hinter Anhalt rangierenden, muss bereits Freitagabend bei der Zweiten des se Magdeburg ran. So könnten die Saalestädter mit einem Sieg also nicht nur Gastgeber Oranienburg überflügeln, sondern auch etwas Abstand zwischen sich und die Verfolger im Kampf um den Klassenerhalt bringen.

Gleichwohl bedarf es einer hochkonzentrierten Leistung. Und das über die gesamte Spielzeit. Was gegen Burgwedel klappte, muss in Oranienburg nicht unbedingt reichen.

<< Zurück