Impressum | Kontakt
13.04.2018

Was fünf Spiele verändern können

VON CHRISTIAN KATTNER

Kann der SV Anhalt Bernburg in Baunatal erneut jubeln? (FOTO/MZ/Archiv: BRÜCKNER)

BERNBURG/MZ - Es ist gerade einmal knapp sieben Wochen und fünf Spieltage her. Da hatte Eintracht Baunatal gerade überraschend bei der HSG Rodgau Nieder- Roden, dem aktuell Tabellendritten der 3. Liga Ost, gewonnen und damit 21 Punkte auf dem Konto. Zwei Zähler lagen die Baunataler vor dem SV Anhalt Bernburg, der Puffer zur Abstiegszone war komfortabel, der ganz große Druck hatte sich aufgelöst.

Innerhalb der vergangenen fünf Partien hat sich die Situation aber wieder gedreht. Sechs Punkte hat der SV Anhalt Bernburg in diesem Zeitraum einfahren können und mittlerweile fünf Zähler auf den ersten Abstiegsplatz Vorsprung. Auch deshalb konnte Anhalt-Trainer Martin Ostermann nach dem vergangenen Spieltag und dem Heimsieg gegen Gelnhausen davon sprechen, dass der letzte Druck des Gewinnenmüssens erst einmal weg sei.

Den verspüren plötzlich wieder die Baunataler, die den SV Anhalt am Sonnabend um 18 Uhr empfangen. Zwei Punkte in den vergangenen fünf Partien lassen die Eintracht wieder zittern. Während Ostermann mit seinem Team einen Sieg gegen das Schlusslicht der Liga feierte, musste sich Baunatal in eigener Halle dem HSC Coburg II, einem Konkurrenten im Abstiegskampf geschlagen geben. "Uns fehlen Sicherheit und Selbstverständlichkeit in den Abläufen. Die seit Langem latente Verunsicherung wegzubekommen, das geht nicht von jetzt auf gleich", sagte Baunatals Kapitän Christi an Schade gegenüber der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeineri.    
 
Auf die Negativserie hatte Baunatal erst vor einer Woche mit einem Trainerwechsel reagiert und sich fünf Spiel tage vor dem Saisonende von Mirko Jaissle getrennt. "Wir müssen neue Impulse setzen, der Mannschaft ein Signal geben und ihr helfen, einen Befreiungsschlag zu schaffen",  sagte Abteilungsleiter Claus Umbach, "wir sind noch nicht auf der sicheren Seite, werden noch zwei bis vier Punkte zum Klassenerhalt benötigen." Der SV Anhalt hat die schon auf dem Konto und deshalb weniger Druck. 

<< Zurück